Willkommen - Ben uni
Wählen Sie bitte eine Schützenkompanie aus.
Von links nach rechts sehen Sie das Wappen von
St.Ulrich, St.Christina und Wolkenstein.

Hauptseite

::  
::  
::  
::  
::  
::  
::  
::  
::  
::  
::  
::  
::  
::  

Kalender/Termine
August 2017
M D M D F S S
 
10  11  12  13 
14  15  16  17  18  19  20 
21  22  23  24  25  26  27 
28  29  30  31       

  


Jugend

Grödner Jugend...

Der Verband " Nëus Jëuni Gherdëina" ist der freiwillige Zusammenschluß von ladinischen Jugendorganisationen aus dem Grödnertal.

 


 

Zu den wichtigsten Aufgaben von "Nëus Jëuni Gherdëina" gehören:

  • Beratungsarbeit und Hilfe in pädagogischen, organisatorischen und bürokratischen Bereichen;
  • die Schaffung von Infrastrukturen und Erhaltung derselben;
  • Leitlinien für die Jugendarbeit erarbeiten und Impulse geben;
  • Veranstaltungen, Aktionen und Programme in Zusammenarbeit mit den Jugendgruppen planen und durchführen wie z.B.
  • Jungbürgertage, Jugendwochen usw.;
  • die Arbeit der einzelnen Jugendgruppen und -organisationen fördern und koordinieren;
  • Kontakte zu anderen Jugendorganisationen- und Institutionen pflegen und deren Zusammenarbeit fördern wie z.B. Südt. Jugendring, Jugendhaus Kassianeum, Jugendorganisationen aus dem Gadertal, Jugenddienste usw.;
  • die Zusammenarbeit mit Institutionen der Erziehung und des Gesellschaftslebens intensivieren;
  • die Interessen der Jugendlichen im allgemeinen in der Öffentlichkeit vertreten;
  • Informationen zur Jugendarbeit und zu Themen der Jugend sammeln, aufarbeiten und weitergeben;
  • kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit.

 

Die Zielsetzungen der "Nëus Jëuni Gherdëina" können wie folgt zusammengefaßt werden:

  • Förderung der Jugendlichen
  • Förderung der Jugendverbände
  • Integration der Jugendlichen in die Gesellschaft und Erhaltung ihres Lebensraumes.

 

Zur Geschichte:
Die Anfänge dieses Dachverbandes gehen auf das Jahr 1985 zurück. Durch das Jugendförderungsgesetz wurden im Jahr 1983 Vereine und Organisationen die für Jugendliche und mit Jugendlichen arbeiteten gefördert und unterstützt. Dies hatte zur Folge, daß sich die Tätigkeit der einzelnen Gruppen erweitert hat und dementsprechend auch die Qualität der Angebote erhöht wurde. Die Jugendarbeit in Gröden erlebte einen quantitativen und qualitativen Aufschwung, jedoch mit der negativen Folge, daß die Vereine und Organisationen untereinander fast einen "Konkurrenzkampf" führten und sich Veranstaltungen und Angebote oft überschneideten. Es stellte sich so die Notwendigkeit heraus, die reichhaltigen und zahlreichen Tätigkeiten der einzelnen Organisationen und Verbände zu koordinieren, um wirklich eine gerechte und offene Jugendarbeit zu erzielen.Im Herbst 1985 wurde so die Jugendinitiative "Nëus Jëuni" gegründet. Diese Initiative sollte die Funktion eines Dachverbandes sämtlicher Jugendorganisationen Grödens haben und die Arbeiten der einzelnen Gruppen koordinieren und fördern. Sie sollte auch Kontakte über unser Tal hinaus aufnehmen, vorrangig mit dem Gadertal, in Zukunft aber auch mit sonstigen Jugendverbänden. Außerdem sollte die Jugendinitiative auch als Sprachrohr der Jugendlichen den Behörden gegenüber dienen. Sie begann ihre Tätigkeit mit großer Begeisterung. Es wurden zum ersten Mal Jugendwochen organisiert, ein Jugendfest zusammen mit den Jugendlichen aus dem Gadertal veranstaltet, Jugendsendungen im lokalen "Radio Gröden" ausgestrahlt, ein Konzept für eine Jugendzeitschrift ausgearbeitet u.a.m.

 

Nachdem aber eine sog. Initiative vom Jugendförderungsgesetz nur einmalig gefördert werden konnte und die einzelnen Jugendorganisationen einverstanden und bereit waren, diese Vereinigung weiter zu tragen, wurde im Herbst 1987 die Jugendinitiative umbenannt: es entstand so die "Grupa Nëus Jëuni". Anfang Dezember 1987 wurden die endgültigen Satzungen vom Ausschuß des Dachverbandes genehmigt. 1998 wurde die Gruppe wiederum umbenannt und heißt heute "Nëus Jëuni Gherdëina".

 

 

Literatur: www.njg.it


© 2010 Schützen Gröden



Aktualisierung: 15. Feb. 2010